Die Kulturfritzen

Die Kulturfritzen

Der Kulturpodcast aus Berlin

Hugo von Tschudi – der Mann, der die Moderne nach Berlin brachte

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Am 7. Februar 1851 wurde Hugo von Tschudi in Niederösterreich geboren. 45 Jahre später stellte er als neuer Direktor der Berliner Nationalgalerie Werke des französischen Impressionismus aus, sehr zum Missfallen des Kaiser und der deutschen Künstlerelite. Mariam Kühsel-Hussaini beschreibt in ihrem Roman "Tschudi" (Rowohlt 2020), der hier ausführlich vorgestellt wird, die zwölf kräftezehrenden Jahre, in denen der Kunsthistoriker die Moderne nach Berlin brachte, bevor er die Leitung der Staatlichen Gemäldegalerien in München übernahm. Marc Lippuner stellt Hugo von Tschudi anlässlich seines 170. Geburtstags vor und begibt sich sogar in den Münchner Pinakotheken auf die Spurensuche.


Special Guest: Max Westphal, Verantwortlicher für die digitale Kommunikation der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen.

Aus dem Roman "Tschudi" liest: Jenny Kittmann


Buchempfehlung

Mariam Kühsel-Hussaini. Tschudi. Rowohlt 2020


Erwähnte Bilder (Auswahl)

Édouard Manet: Im Wintergarten (1879)

Édouard Manet: Frühstück im Atelier (1868)

Vincent van Gogh: Sonnenblumen (1888)

Henri Matisse: Stillleben mit Geranien (1910)


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.

Über diesen Podcast

Der Kulturpodcast aus Berlin.

Jede Folge ist ein kleines Mosaiksteinchen im großen kulturellen Ganzen der Stadt, keine Folge gleicht der anderen, einige sind ganz kurz, andere länger, von Berlinbuch-Vorstellungen über Kulturspaziergänge und Hörspiele bis hin zu Lesungen, Features, Reportagen und Interviews.

von und mit Marc Lippuner

Abonnieren

Follow us